Bootsversicherungen

Bootsversicherungen – beim Kauf daran denken

Sie entscheiden sich für ein motorbetriebenes Boot, ein Segelboot oder eine Yacht? Aus diesem Grund benötigen Sie einen besonderen Versicherungsschutz. Wir unterstützen Sie auf jeden Fall, die richten Bootsversicherungen zu finden. Die Privathaftpflichtversicherung bezahlt keine Schäden, die Sie an anderen Schiffen oder Personen verursachen. Deshalb müssen Sie eine kompetente Bootsversicherung abschließen. Schäden an Ihrem eigenen Schiff oder Ihrer eigenen Yacht können Sie über eine Kaskoversicherung absichern.

Bootsversicherungen

Boote und Yachten versichern

Separate Bootshaftversicherungen sind sinnvoll

Bei Bootsversicherungen im Haftpflichtbereich beginnen die Beiträge für kleine Segelboote mit geringer Segelfläche und für Motorboote mit geringer Kilowattleistung bei 60 Euro im Jahr.
Fragen Sie unter anderem spezialisierte Makler! Sie sind oftmals günstiger und bieten einen umfangreicheren Deckungsumfang als andere Versicherer. Wie hoch die Versicherungsprämie ist, das hängt entscheidend von der gewählten Deckungssumme und der Motorstärke oder der Segelfläche ab. Ihr Boot ist größer und nicht mehr in der privaten Haftpflicht versichert? Im Bereich der Bootsversicherung ist eine hohe Deckungssumme bei der Bootshaftpflicht von fünf Millionen Euro für Personen- und Sachschäden sinnvoll. Vor allem, wenn Sie in Italien unterwegs sind, müssen Sie eine höhere Summe absichern. Vorgeschrieben sind in Italien sechs Millionen Euro.

Bootsversicherungen – Haftpflicht ist wichtig

Die Privathaftpflichtversicherung zahlt für Unfälle, die Sie mit einem Paddel-, Ruder- oder Tretboot verursachen. Demgegenüber sind Gefahren bei Segelboote mit einer bestimmten Segelfläche und starke Motorboote bei der privaten Versicherung nicht geschützt. Die gezählte Segelfläche setzt sich zusammen aus Hauptsegel, Großsegel und Fock. Spinnaker und Genua fallen nicht darunter. Hier reicht Ihre Privathaftpflichtversicherung nicht immer aus und Sie benötigen separate Bootsversicherungen. Allerdings kommt die Privathaftpflichtversicherung oftmals bei kleineren Booten aus, die eine geringe Segelfläche oder Motorstärke aufweisen. Ein geringer Betrag fällt bei bis zu 30 Quadratmeter Segelfläche und 25 PS Motoleistung an. Fragen Sie Ihr Versicherung Unternehmen. Sie wissen, ob Ihr Boot unter den Schutz der Privathaftpflichtversicherung fällt.

Bootsversicherungen

Boote und Yachten versichern

Wichtige Punkte bei Bootsversicherungen

Ebenfalls bezahlt die Skipper Haftpflichtversicherung bei Schäden, wenn Sie mit einem gemieteten oder gecharterten Boot unterwegs sind. Zudem springt die Forderungsausfalldeckung bei Pannen durch Dritte ein. Zudem untestützt Sie die eigene Bootshaftpflichtversicherung bei Schäden, die der Unfallverursacher nicht ersetzt oder teilweise begleicht. Selbstverständlich helfen gute Bootsversicherungen, wenn Sie bei einer Segelregatta teilnehmen und bei Schäden, die beim Transport Ihres Bootes mit einem Trailer passieren. Denken Sie an Ihre Crew? Eine Deckungserweiterung hilft ebenfalls bei Schäden und Verletzungen, die sich Crewmitglieder gegenseitig zufügen.

Bootsversicherungen verbinden

Günstiger wird es, wenn Sie Bootsversicherungen zusammenlegen und die Bootshaftpflicht mit einer Bootskaskoversicherung verbinden.
Ihr eigenes Boot oder Ihre eigene Yacht hat einen Schaden? Die Kaskoversicherung springt ein! Die Versicherungssumme Ihrer Bootsversicherungen hat idealerweise den Wert Ihres Bootes oder Ihrer Yacht. Am besten Sie überprüfen regelmäßig den Wert und nehmen bei Bedarf Anpassungen vor. Gute Bootsversicherungen versichern Ihr Boot dauerhaft zum Neuwert! 

Bootsversicherungen zahlen bei grober Fahrlässigkeit und bei Bergung

Je nachdem, ob der Skipper einen Schaden grob fahrlässig verursacht? Hierbei zahlen viele Versicherungs-Unternehmen nicht den kompletten Schaden. Vor allem verzichten einige Versicherungen bis zu einer bestimmten Summe auf diesen Einwand der groben Fahrlässigkeit. Des Weiteren sinkt Ihr Boot oder Ihre Yacht komplett unter? Einige Bootsversicherungen übernehmen die Kosten, die durch die Bergung und Beseitigung des Wracks entstehen.

Bootsversicherungen

Boote und Yachten versichern

Allgefahrendeckung sorgt für einen Rundumschutz

Viele Bootsversicherungen bieten die „Allgefahrendeckung“ an. Bei dem Deckungskonzept „Allgefahrendeckung“ sind fast alle Schäden versichert, beispielsweise Zerstörung, Beschädigung, Abhandenkommen aufgrund von Diebstahl und Raub. Schäden sind nicht versichert, die extra vom Versicherungsschutz ausgenommen sind. Bei einem Defekt müssen die Bootsversicherungen erklären, dass der Schaden nicht über die Bootsversicherungen versichert ist und nicht Sie als Bootseigner. Die Einzelgefahrendeckung ist das Gegenteil. Der Versicherungsschutz schließt alles aus, was nicht extra in der Police der Bootsversicherungen steht. Sie müssen im Schadensfall beweisen, dass der Defekt an Ihrem Boot unter die versicherten Gefahren fällt.

Steht in Ihrer Boots-Police den Wortlaut „Abzug neu für alt“? Achten Sie auf diese Klausel! Streichen Sie in der Kasko-Versicherung den Wortlaut „Abzug neu für alt“! Altersabzüge berechnet die Versicherung dann nicht. Sie bekommen die Kosten für Neuteile bei der Reparatur von Teilschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme erstattet. 

Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Kompetenz im Bootsmarkt. Wir wissen, worauf es beim Kauf von Booten ankommt, und wie Sie möglichst lange mit Ihrem Schiff Spaß haben.
Best-Credit24 ist ein Unternehmen von BEST-Boats24. Kompetenz und Erfahrungen aus dem Bereich Boote und Yachten seit 1999.
Sie benötigen kompetente Beratung. Rufen Sie unseren Berater jetzt an

Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Ihr Team von BEST-Credit24