Boote - Yachten kaufen und finanzieren (3950)

Cranchi ist eine italienische Werft mit langer Tradition, die sich noch heute in Familienbesitz befindet, und Motorboote bis über 50 Fuß herstellt.

Schöne Boote am laufenden Band

Einst gegründet am Comer See baut das Unternehmen heute seine Boote und Yachten in vier modernen Fabriken; der Hauptsitz befindet sich in Piantedo. Im Durchschnitt produziert die Werft heute alle zwei Stunden und 44 Minuten ein Boot. Dennoch bleibt das Hauptaugenmerk der Marke die Qualität. Ihre Gewinne investiert sie zum größten Teil wieder in Forschung und Entwicklung.

Boote - Yachten kaufen und finanzieren (3952)

Die Geschichte der Werft

Das Unternehmen startete 1866, als Giovanni Cranchi in seiner Heimatstadt San Giovanni di Bellagio am Comer See eine kleine Werkstatt für Fischer-, Güter- und Passagierboote eröffnete. Offiziell beginnt die Geschichte der Werft allerdings erst 1870, dem Datum der Registrierung der Marke. Am Ende des 19. Jahrhunderts war der Comer See ein wichtiger Standort in der nautischen Welt, der damals sehr viel mehr befahren wurde als heute. Gute Bootsbauer waren sehr gefragt.

Cranchi-Boote-Hard-Top

Erfolg durch stetigen Fortschritt

Das Unternehmen konnte erheblich expandieren, als der gleichnamige Enkel des Gründers Giovanni 1932 ein Gebäude in Brienno zu einer Werft umbaute. Während der Kriegsjahre verließ Giovanni Italien. Als er 1952 zurückkehrte nahm er die Arbeit gemeinsam mit seinem Sohn Aldo wieder auf und begann mit der Massenproduktion von Holzbooten. 20 Jahre später erkannte Aldo den Zeitgeist, indem er die ersten Fiberglas-Boote konstruierte.

Den Unternehmenssitz verlegte er nach Piantedo. Aldos erster großer Wurf wurde die Pilotina 4,85, von der er innerhalb von 6 Jahren über 1.500 Stück verkaufte. Damit begann der Erfolg der Cranchi Boote und setzt sich bis heute fort.

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar