Segelyacht Kasko Versicherung

Hier zum Tarifrechner

Jetzt Berater kontaktieren

Versicherungs- Arten

Segelyacht Kasko: Ein Muss für jeden Seemann

Die Sonne scheint, der Wind ist gut und Ihre Segelyacht schaukelt über die Wellen. Plötzlich dreht der Wind, die Wolken färben sich schwarz und die Wellen spritzen über die Reling. Besonders beim Segeln verändert das Wetter alles und schnell passiert ein Unfall oder ein Schaden an Ihrer Segelyacht. Wir helfen Ihnen, die richtige Segelyacht Kasko Versicherung für Sie und Ihr Schiff zu finden.

Perfekter Wind, aber der Mast bricht!

Der Wind ist perfekt und die Sonne scheint. Alles deutet auf einen wunderbaren Segel Tag hin. Dennoch, plötzlich bricht der Mast und Sie treiben hilflos über das Meer. Der neue Wantenspanner Ihrer Segelyacht ist gebrochen! Ganz klar ist dies ein Materialfehler! Sie haben eine Segelyacht Kasko Versicherung. Kein Problem, den gesamten Schaden, einschließlich der Kosten für den Sachverständigen bezahlt Ihre Segelyacht Kasko. Oftmals sind Materialschäden aus der Versicherung ausgeschlossen. Deshalb zahlt Ihre Versicherung eventuell nicht den Wantenspanner, der im Übrigen nicht teuer ist. Dennoch, alle daraus entstehenden Schäden deckt Ihre Segelyacht Kasko Versicherung ab.

Wellen, Sturm und ein Unfall passiert

Ein Katamaran kollidiert mit der Kran-Anlage. Ein plötzlich auftretender Sturm macht das Segelschiff unberechenbar, oberwohl der Skipper erfahren ist. Der Katamaran knallt mit hoher Geschwindigkeit auf die Anlage. Durch die Wucht des Aufpralls reißt der Mast aus seiner Verankerung. Zudem zerreißt das große Segel, mehrere Antennen und der Kompass sind zerstört. Der Sachschaden an der fünfzehn Meter Yacht beträgt fast 50.000 Euro. Passiert das Unglück nicht durch Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, übernimmt Ihre Segelyacht Kasko den Schaden. Sie haben keine Bootskaskoversicherung, dann wird es teuer!

Grundberührung wird schnell teuer

Trotz Umsicht und einer erfahrenen Seemannschaft, plötzlich ist nicht mehr genügend Wasser unter dem Kiel. Das Segelschiff läuft auf und Ihre Segelyacht kommt aus eigener Kraft nicht mehr frei. Die Wasserwacht birgt Ihr Schiff und hebt es aus dem Wasser. Abschließend führt kein Weg vorbei und Sie müssen das Schiff in die Werft transportieren. Die gesamten Kosten einschließlich Abbergen, Kranen und Transport deckt die Ihre Segelyacht Kasko Versicherung. Lediglich Ihren Selbstbehalt bezahlen Sie. Sogar Ihr Schadensfreiheitsrabatt bleibt manchmal unverändert, wenn Sie mehr als fünf Jahre keinen Schaden bei der gleichen Versicherung angemeldet haben.

Optimale Leistungen von Best-Credit24

Ihr persönlicher Kundenbetreuer
Jens Dewaldt

Kostenlose Beratung unter:
Tel.: 0800 40 40 240
Mo. – Fr.: 08:30 – 17:30 Uhr

BEST-Credit24 - Hauptsitz Erfurt_3

Grobe Fahrlässigkeit nicht versichert

In einigen Fällen bleiben Sie auf Ihren Kosten sitzen, falls ein Schaden passiert. Beispielsweise nehmen wir grobe Fahrlässigkeit an. Ein Mann verliert wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Motor Boot. Er geht über Bord und das Rennboot sinkt. Er bekommt für das Wrack kein Geld von seiner Sportboot Kasko Versicherung. Warum bezahlt die Versicherung nicht? Der Mann hat grob fahrlässig gehandelt. Demzufolge kostet ihn seine grob fahrlässige Fahrweise den Versicherungsschutz für sein 100.000 Euro teures Boot. Wie gut, dass Sie eine Segelyacht besitzen und Sie einen solchen Vorfall nicht Ihrer Segelyacht Kasko melden müssen.

Grobe Fahrlässigkeit oder nicht?

Ein Einhandsegler verlässt am Abend mit seiner zehn Meter langen Yacht den Hafen. Das Wetter ist gut. Zuvor informierte er sich dennoch über den Wetterbericht. Allerdings überliest er das vorhergesagte Gewitter. Er segelt los und fährt genau in die Gewitterfront. Der starke Wind trifft ihn unverhofft und der Segler hat keine Zeit, die Segel zu reffen oder einzuholen. Unkontrolliert treibt das Schiff über die Wellen und schlussendlich bricht der Mast. Am nächsten Tag rettet ihn die Wasserwacht. Das Segelboot hat kein installiertes UKW – Funkgerät an Bord, der Skipper hat allerdings ein Handy dabei und einige Seenotrettungsfakeln.

Zahlt die Segelyacht Kasko?

Zuerst nicht, mit der Begründung, dass sich der Skipper grenzenlos selbst überschätzt hat, die Wetterlage nicht im Blick hatte und kein Funkgerät mitführte. Die Kammer entschied anders. Der Segler hätte die aktuellere Wettervorhersagen einholen müssen. Dies fällt aber nicht in die grobe Fahrlässigkeit. Deshalb kommt die Segelyacht Kasko für den kompletten Schaden auf. An diesem Beispiel sehen Sie, dass sich eine Allgefahrenversicherung lohnt.Viele Boots-Versicherer zeigen in ihrer Werbung, was Sie alles versichern sollen. Dennoch zeigt Ihnen fast niemand, was alles nicht versichert ist in einem Schadenfall.

Lohnt eine Allgefahrenversicherung?

Der Begriff Allgefahrendeckung bezeichnet den Versicherungsschutz bei der Segelyacht Kasko Versicherung, der sich über alle denkbaren Gefahren erstreckt, soweit diese Ereignisse unvorhersehbar und vom Versicherer in den Versicherungsbedingungen nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind. Wir helfen Ihnen die beste Segelyacht Kasko Versicherung zu finden!

Sie benötigen kompetente Beratung. Rufen Sie unseren Berater jetzt an Tel: 0800 40 40 240

Sie haben bereits eine Segelyacht, oder sind auf der Suche nach einem besonderen Segelboot. Finden Sie hier auf BEST-Boats24.net über 30.000 Angebote.

Schnellanfrage an Kundenberater


Ähnliche Beiträge